Über uns

Wenn Einer alleine träumt, dann ist es nur ein Traum. Wenn Viele gemeinsam träumen, dann ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit!  (F. Hundertwasser)

So begann es auch bei uns. Zuerst saß ich (Dorothea Hartmann) im Juli 2018 alleine auf dem Hasselbachplatz mit meinem Kanon, den ich nach einer  schlimmen Demonstrationserfahrung geschrieben hatte, alleine mit der Sehnsucht nach Frieden und Mitmenschlichkeit, meiner Gitarre und meiner Stimme.  Es singt sich komisch allein so in der Öffentlichkeit . Wie schön war das, als sich spontan meine Kollegin dazusetzte und einfach mitsang, mich bestärkte in meiner Idee. Wenn man bestärkt wird, verändert das sehr viel! Plötzlich ist man zu zweit, fühlt sich gleich viel mutiger und sicherer. Und so war es nur noch ein kleiner Schritt, verschiedene Gruppen, Kollegen und Freunde anzuschreiben.  Viel positive Resonanz bekam ich, aber sich wirklich zu trauen, sich einfach so auf den Hasselbachplatz zu setzen und zu singen, die Freizeit zu opfern, das ist eine ganz andere Sache.  Doch 4 Mitstreiter ließen sich noch gewinnen und so gründeten wir, die Gospelchorleiterin Hedwig Wulfmeyer, der Musiktherapeut Carlos Martinez, der Straßenkünstler Carsten Ast, die Sozialpädagogin Heike Kosmider und ich (Musiktherapeutin) die Bürgerinitiative "Mut zur Begegnung". 12 mal sangen wir vom 13. August bis 29. Oktober 2018 jeweils montags 18:30 - 19:30 Uhr gemeinsam auf dem Hasselbachplatz mit Passanten und mit Menschen, die gezielt unserer Einladung folgten. Das war sehr bewegend! So bewegend, dass unser Format aufgegriffen und am 16. Januar 2019 von dem Aktionsbündnis "Eine Stadt für alle - Weltoffenes Magdeburg" übernommen wurde und ca. 2000 Menschen auf dem Alten Markt singend des schicksalsschweren Tages gedachten. Am 6.Juli 2019 unterstützten wir die Magdeburger Seebrücke bei einer großen Kundgebung auf dem Hasselbachplatz und von Juni bis September gestalten wir das Offene Singen auf dem Moritzplatz. Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass es tatsächlich Mut kostet, auf Menschen zuzugehen und gemeinsam zu singen, dass es aber immer das Vertrauen und die Zuversicht stärkt und einfach glücklich macht. 

Lasst uns gemeinsam etwas Gutes tun für unsere schöne Stadt! Erheben wir  weiter unsere Stimmen für Respekt, Freiheit, Menschlichkeit und Mut! Singen wir für Frieden in den Häusern, auf den Straßen  und in unseren Herzen! 

17. Januar 2020

Für eine friedliche und solidarische Welt - gegen Rassismus und Gewalt lud das Magdeburger "Bündnis gegen Rechts" zu einem Umzug mit Kerzen und Musik ein. Wir starteten um 17 Uhr am Synagogen-Mahnmal mit  herrlicher Bläsermusik und berührenden, mahnenden  und informativen Texten und zogen  an verschiedenen wichtigen Plätzen der Innenstadt vorbei bis zum Bahnhofsvorplatz. An jedem Gedenkort wurde ein Text verlesen und ein Lied gesungen.  Am Bahnhofsvorplatz angekommen, wurden wir von der Polizei am Weitergehen gehindert, wahrscheinlich um eine direkte Konfrontation mit Menschen nationalsozialistischer Gesinnung zu verhindern. Ungeplant erhob sich aus unseren Reihen der Gesang "Trommle mein Herz für das Leben, singe mein Mund dem Frieden, ...". Immer kraftvoller erklangen unsere Stimmen und den Moment, als wir dann schließlich auf den Bahnhofsvorplatz  gelangten und die Trommelgruppe der "Evangelischen Jugend" uns lautstark begrüßte und schließlich in den Kanon mit ihren Trommeln einstimmte, werde ich nie vergessen! Gemeinsam sind wir stark!


16. Januar 2020

Um 17 Uhr zogen wir anlässlich des 75. Jahrestages der Bombardierung Magdeburgs auf Initiative des Aktionsbündnisses "Eine Stadt für alle - Weltoffenes Magdeburg" mit ca. 150 Männern, Kindern und Frauen singend vom Hasselbachplatz über den Breiten Weg zum Friedensliedersingen auf dem Alten Markt. Danke an die Freiwilligen Agentur für die Bereitstellung von 30 Laternen und danke an alle, die mit ihren Stimmen, Instrumenten und den wunderschönen Laternen diesen Weg mit uns zum Leuchten gebracht haben! Besonders berührend war das gemeinsame Singen auf Höhe des Alleecenters  von "Kleine weiße Friedenstaube", einem Sehnsuchtslied von 1948 aus dem ebenfalls 1945 bombardierten Nordhausen.

16. Nov. 2019

Die Caritas hatte uns gebeten, die Spenden-Aktion "Eine Million Sterne für eine gerechtere Welt" zu unterstützen, bei der in diesem Jahr Geld für Flüchtlingshilfe in Jordanien gesammelt wurde. Aufgrund der Kälte waren leider nicht so viele Menschen vor Ort, es können aber gern noch Spenden überwiesen werden. Weitere Informationen finden Sie unter : #EineMillionSterne

9. Nov. 2019 

Zum Gedenken an die Progromnacht 1938 und an die Opfer des 9. Oktober 2019 im Paulusviertel in Halle sangen und spielten wir am 9. November 2019 nach 18 Uhr - den Sabbat respektierend - am Mahnmal der Alten Synagoge.

9. Oktober 2019

Zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution in der DDR hat es auch in Magdeburg eine Vielzahl von Veranstaltungen gegeben. Die Vorbereitung oblag einem Arbeitskreis aus Vertretern zahlreicher städtischer, kirchlicher und Landesinstitutionen, Kultur- und Bildungseinrichtungen. Wir waren von Domprediger i.R. Giselher Quast angesprochen worden, uns anzuschließen, was wir sehr gern taten! So trafen wir uns am 9.Oktober 2019 um 17 Uhr zum Friedensliedersingen auf dem Hasselbachplatz und zogen dann gegen 17:30 Uhr singend zum Dom, wo 18 Uhr ein zentraler Gedenkgottesdienst gefeiert wurde.  Die Polizei hatte aufgrund der aktuellen Bauarbeiten folgende Route für uns ausgewählt: Hasselbachplatz – Breiter Weg – Keplerstraße – Hegelstraße – Danzstraße – Domplatz. 

Das war schön!

Danke an alle, die mit uns die Straße zum Klingen gebracht haben! 


2019

Juni-September

Initiiert und organisiert vom Moritzhof gestalteten wir im Sommer 2019 das Offene Volksliedersingen auf dem Moritzplatz immer mittwochs 17-18 Uhr . Das Offene Singen war Teil eines Stadtteilprojektes, welches über das Modellprogramm „UTOPOLIS – Soziokultur im Quartier“ im Rahmen der ressortübergreifenden Strategie Soziale Stadt „Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Beauftragten für Kultur und Medien gefördert wird. 

16. Juli 2019

Am 16. Juli 2019 organisierte die "Magdeburger Seebrücke" eine große Kundgebung auf dem Hasselbachplatz, zu der sie neben vielen anderen Organisationen auch unsere Bürgerinitiative um Unterstützung anfragte. Danke an die Seebrücke für Ihr großartiges Engagement und ihre Ausdauer. Bitte lasst nicht nach, für die Seenotrettung im Mittelmeer einzutreten!

2018

August-Oktober 

12 Mal luden wir vom 13. August - 29. Oktober 2019 zum Friedensliedersingen auf den Hasselbachplatz bei der Liebigstraße ein. Zunächst glaubten und hofften wir, dass aus den anfänglich 20 spontanen Mitsänger*innen bald 100 und mehr werden würden. Es war eine tolle Atmosphäre und viel Raum für spontane Aktionen bis hin zu Friedenstänzen und Musical-Einlagen. Dennoch wurden es nie mehr als ca. 30 Leute auf einmal, auch wenn  jedes Mal wieder neue Gesichter dabei waren. Danke an alle, die mitgemacht haben und natürlich an diejenigen, die immer wieder zum Mitsingen kamen und wichtige Aufgaben übernahmen, Transparente anbrachten, neben der Polizei für Ordnung und Sicherheit sorgten, ihre Instrumente spielten und Passanten ansprachen!

Juli 2018 Gründung der Bürgerinitiative "Mut zur Begegnung"